Schoenborner – Wissenschaft und Wirtschaft aus einer Hand.

Wissenschaft und Wirtschaft vereinen? In der heutigen Zeit von Industrie 4.0, Internet der Dinge und Smart Factory nichts Neues mehr. So ist es aber dennoch nicht unüblich, dass gerade mittelständische Unternehmen aus Brandenburg mit diesem Wandel nicht Schritt halten können. Woran das liegt? Häufig fehlen kleineren Unternehmen die entsprechenden finanziellen Mittel sowie auch die Manpower, um aktiv an der Forschung teilzunehmen und wirklich etwas zu bewirken.

Die Schönborner Armaturen GmbH (SAGmbH) aus dem Landkreis Elbe-Elster hat es sich als Hersteller von Zubehör für Armaturen der kommunalen Gas-, Wasser- und Abwasserwirtschaft daher zur Aufgabe gemacht, die Digitalisierung in der Industrie richtungsweisend voranzutreiben und andere Unternehmen zur Kooperation und dem Wissenstransfer zu gewinnen. Eine ressourceneffiziente und wettbewerbsfähige Wasserwirtschaft ist nämlich genau das, was wir benötigen, um eine intelligente Vernetzung zu anderen Branchen herzustellen.

Dank Netzwerken wie z.B. „ElastoTech“, einem Netzwerk für nachhaltige Technologien für hochelastische Polymerkomposite, können verschiedenste Unternehmen und Forschungs-einrichtungen zusammengebracht werden, damit aus kreativen Ideen der Industrie 4.0 realisierbare innovative Produkte und optimierte Herstellungsprozesse entstehen. Diese Netzwerke bieten den Unternehmen dabei nicht nur Unterstützung im Auffinden von Kooperationspartnern, sondern beantworten außerdem Fragen rund um die Finanzierung der Projekte. Wichtig ist dabei nicht, aus welcher Branche das Unternehmen kommt, da alle industriellen und wirtschaftlichen Themen erforscht werden können. Alles was es braucht, ist eine vielversprechende Vision und den Willen, diese zu einer praktischen und vor allem innovativen Lösung umzusetzen.

Das aktuelle Thema des ElastoTech-Netzwerkes unter der Leitung von INNTex Innovation Netzwerk Textil GmbH, welchem die SAGmbH angehört, ist das werkstoffliche Recycling von Elastomeren. Aus diesem Netzwerk ist auch das derzeitige Projekt der SAGmbH entstanden, wobei die TU Chemnitz dem Unternehmen als renommierter Kooperationspartner zur Seite steht. Gemeinsam forschen beide seit über 10 Jahren zu verschiedenen Themen der Kunststoffverarbeitung und des Strukturleichtbaus. Anfang Juli 2018 initiierten die Forschenden nun folgendes Projekt: In Zusammenarbeit wird die Entwicklung von großserientauglichen, funktionalisierten Mehrkomponenten-Spritzgussbauteilen mit einer komplexen elastischen Funktionskomponente untersucht. Ziel dabei ist es, eine signifikante Optimierung des Herstellungsprozesses von Dichtkomponenten im Armaturenbereich zu erreichen, die bisher aufgrund des veralteten Herstellungsprozesses (durch Vulkanisation) eine innovative Implementierung von Funktionskomponenten aus Elastomeren eher schwierig bis gar nicht ermöglicht. Die neuartige, hier entstehende Fertigungstechnologie wird dabei nicht nur den benötigten Energiebedarf beim Herstellungsprozess deutlich senken, sondern außerdem die Erschließung neuer Marktsegmente sowie ein reduziertes Preisniveau ermöglichen.

Das durch solche Forschungsprojekte gewonnene Wissen soll jedoch nicht im Kooperationsnetzwerk eingeschlossen und der Öffentlichkeit verwehrt werden. Vielmehr möchten die Beteiligten anderen Unternehmen Mut machen und ihr Interesse wecken, selbst aktiv an der digitalen Umgestaltung der Industrie mitzuwirken. Verändern wird sie sich ohnehin, aber so können die Unternehmen sie nach den eigenen Vorstellungen und Visionen beeinflussen, lenken und bisher gesetzte Grenzen überschreiten.

Die bisher durchgeführten Forschungsprojekte haben es der SAGmbH letztendlich ermöglicht, sich mit der Entwicklung der hauseigenen Marke „Schoenborner“ einen gefestigten Ruf in der Branche und der Region zu sichern. Wissenschaft und Wirtschaft gehen hier Hand in Hand.

Wenn Sie mehr erfahren möchten, wenden Sie sich an einen der hier genannten Forschungspartner:

Schönborner Armaturen GmbH     
Geschäftsführung
Herr Thomas Ebert
Tel.: +4935322 5110-12
E-Mail: Thomas.Ebert@schoenborner.com
Internet: www.schoenborner.com

Technische Universität Chemnitz
Professur Strukturleichtbau und Kunststoffverarbeitung
Dr. Stefan Hoyer
Tel.: +49371 53137814
E-Mail: Stefan.Hoyer@mb.tu-chemnitz.de
Internet: www.tu-chemnitz.de